Infobereich + Download

⚠️ Finanzierungshilfen für Unternehmen

Welche Kredit- und Fördermöglichkeiten stehen den Unternehmen zur Verfügung, um die Zeit während der Krise sicher zu überbrücken. Hier sind die aktuellen Maßnahmen und Soforthilfen zusammengefasst. Die Informationen werden fortwährend aktualisiert.

Kurzarbeitergeld
Kurzarbeitergeld kann einfacher und zu besseren Bedingungen in Anspruch genommen werden.

• Anspruch auf KUG besteht, wenn mindestens 10 Prozent der Beschäftigten einen Arbeitsentgeltausfall von mehr als 10 Prozent haben.
• Anfallende Sozialversicherungsbeiträge für ausgefallene Arbeitsstunden werden zu 100 Prozent erstattet.
• Der Bezug von KUG ist bis zu 12 Monate möglich.
• Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer können ebenfalls in Kurzarbeit gehen und haben Anspruch auf KUG.
• In Betrieben, in denen Vereinbarungen zur Arbeitszeitschwankungen genutzt werden, wird auf den Aufbau negativer Arbeitszeitkonten verzichtet.
• Die weiteren Voraussetzungen zur Inanspruchnahme von KUG behalten ihre Gültigkeit.
• Darüber hinaus wird vorübergehend auf die vollständige Anrechnung des Entgelts aus einer Beschäftigung, die während der Kurzarbeit aufgenommenen wird, verzichtet.

Kurzarbeitergeld kann auf Antrag im Einzelfall durch die jeweilige zuständige Agentur für Arbeit gewährt werden.

Neben der Anzeige benötigt die Arbeitsagentur folgende Unterlagen für die Bewilligung:
• Gewerbeanmeldung
• Handelsregisterauszug (sofern Ihr Unternehmen eingetragen ist)
• Gesellschafterliste
• Lohnjournal des zuletzt abgerechneten Monats
• Vereinbarung mit den Arbeitnehmern über die Kurzarbeit.

Die Anzeige kann per E-Mail an Potsdam.031-OS@arbeitsagentur.de, online oder auf dem Postweg mit den erforderlichen Nachweisen/Anlagen an die Agentur für Arbeit Neuruppin, 16814 Neuruppin erfolgen.

Zusätzliche regionale Hotline der Agentur für Arbeit unter der Rufnummer Tel.: 03391 69 2000

Unterlagen

Anzeige über Arbeitsausfall (PDF)
Hinweise Kurzarbeitergeld (PDF)
Merkblatt 8a (PDF)
Merkblatt 8b (PDF)

Links

https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-bei-entgeltausfall
https://www.arbeitsagentur.de/news/corona-virus-informationen-fuer-unternehmen-zum-kurzarbeitergeld
Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler
Ab sofort können Unternehmen bis 100 Mitarbeiter bei der Investitions- und Landesbank Brandenburg unbürokratisch und kurzfristig nicht rückzahlbare Zuschüsse zwischen 5.000 und 60.000 Euro zur Abwendung einer akuten Existenzgefährdung beantragen..

Die Unterstützung aus dem neuen Soforthilfeprogramm wird gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen:

• bis zu 5 Erwerbstätige bis zu 9.000,- EUR,
• bis zu 15 Erwerbstätige bis zu 15.000,- EUR,
• bis zu 50 Erwerbstätige bis zu 30.000,- EUR,
• bis zu 100 Erwerbstätige bis zu 60.000,- EUR

Antragstellung erfolgt über die Investitions- und Landesbank (ILB). Telefonische Beratung unter 0331 6602211.

Unterlagen

Antrag Soforthilfe (PDF)
Ausgefüllter Beispielantrag (PDF)
Anlage zum Antrag (PDF)

Links

Brandenburg: https://www.ilb.de/de/wirtschaft/zuschuesse/soforthilfe-corona-brandenburg/
Mecklenburg Vorpommern: https://www.gsa-schwerin.de/leistungen/zuwendungen-zur-vermeidung-von-liquiditaetsengpaessen/antragsanforderung.html
Niedersachsen: https://www.nbank.de/Blickpunkt/Covid-19-–-Beratung-für-unsere-Kunden.jsp
Sachsen Anhalt: https://stk.sachsen-anhalt.de/service/corona-virus/
Liquiditätshilfen durch KFW Sonderprogramme
Ab dem 23.03.2020 können Unternehmen bei ihrer Hausbank einen Kredit für Investitionen und Betriebsmittel beantragen, sofern sie bis zum 31.12.2019 nicht in Schwierigkeiten waren.

Links

https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html
Stundung von Steuern
Anträge auf zinslose Stundung von Steuerzahlungen können jetzt vereinfacht gestellt werden. Gleiches gilt für Anträge auf Vollstreckungsaufschub und die Herabsetzung von Steuervorauszahlungen.

Die Finanzämter bieten dazu online ein neues Antragsformular an. Anträge dieser Art können gestellt werden ausschließlich für Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer, nicht für Lohnsteuer, Kapitalertragsteuer oder andere Steuerarten.

Hinweis: Die Finanzämter sind wegen der Corona-Pandemie für den allgemeinen Publikumsverkehr bis einschließlich 19. April geschlossen. Sie sind aber zu den gewohnten Zeiten per Telefon, E-Mail, Fax und Brief zu erreichen.

Links

https://mdfe.brandenburg.de
https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/2020-03-19-steuerliche-Massnahmen.html
https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Steuern/Steuerarten/Gewerbesteuer/2020-03-19-gewerbesteuerliche-massnahmen-zur-beruecksichtigung-der-auswirkungen-des-coronavirus-anlage.pdf?__blob=publicationFile&v=2
Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen
Die Möglichkeit einer Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen ist in § 76 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 SGB IV geregelt. Sozialversicherungsbeiträge dürfen dann gestundet werden, wenn die sofortige Einziehung mit erheblichen Härten für das Unternehmen verbunden wäre und der Anspruch durch die Stundung nicht gefährdet wird.

• Eine erhebliche Härte für das Unternehmen ist gegeben, wenn es sich aufgrund ungünstiger wirtschaftlicher Verhältnisse vorübergehend in ernsthaften Zahlungsschwierigkeiten befindet oder im Falle der sofortigen Einziehung der fälligen Sozialversicherungsabgaben in diese geraten würde
• Eine Stundung darf allerdings nicht gewährt werden, wenn eine Gefährdung des Anspruches eintreten würde. Das ist der Fall, wenn die Zahlungsschwierigkeiten nicht nur vorübergehend sind oder eine Überschuldung in absehbarer Zeit offensichtlich nicht abgebaut werden kann

Die Stundung setzt einen entsprechenden Antrag des Unternehmens voraus.

Über den Stundungsantrag entscheidet die Krankenkasse als zuständige Einzugsstelle nach pflichtgemäßem Ermessen. Bitte wenden Sie sich direkt an Ihre jeweils zuständige Krankenkasse.
weitere Sozialleistungen
Vereinfachter Zugang zur Grundsicherung
Die Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) soll schnell und unbürokratisch zugänglich gemacht werden. Im Einzelnen sind für Bewilligungszeiträume vom 1. März 2020 bis 30. Juni 2020 vorgesehen:

• eine befristete Aussetzung der Berücksichtigung von Vermögen,
• eine befristete Anerkennung der tatsächlichen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung als angemessen und
• Erleichterungen bei der Berücksichtigung von Einkommen in Fällen einer vorläufigen Entscheidung

Links
https://www.arbeitsagentur.de/corona-faq-grundsicherung


Entschädigungsanspruch wegen Kitaschließung
In das Infektionsschutzgesetz wird auf Initiative des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales ein Entschädigungsanspruch für Verdienstausfälle bei behördlicher Schließung von Schulen und Kitas zur Eindämmung der gegenwärtigen Pandemie aufgenommen. Ziel der Entschädigungsregelung ist die Abmilderung von Verdienstausfällen, die erwerbstätige Sorgeberechtigte von Kindern bis zum 12. Lebensjahr erleiden, wenn sie ihre Kinder aufgrund der Schließung selbst betreuen müssen und daher ihrer beruflichen Tätigkeit nicht nachgehen können.

Links
https://lavg.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.661750.de
https://www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Informationen-Corona/entschaedigungsanspruch.html

Kinderzuschlag Notfall - KiZ
Um Familien mit kleinen Einkommen in der Corona-Zeit zu unterstützen, hat das Bundesfamilienministerium den Notfall-KiZ gestartet.

Für den Notfall-KiZ wird der Berechnungszeitraum des Durchschnittseinkommens deutlich verkürzt. Ab April müssen Familien, die einen Antrag auf den KiZ stellen, nur noch das Einkommen des letzten Monats vor der Antragstellung nachweisen. Diese Regelung soll befristet bis zum 30. September 2020 gelten.

Links
https://www.bmfsfj.de/kiz
https://con.arbeitsagentur.de/prod/kiz/ui/start

Höhere Hinzuverdienstmöglichkeiten für Rentner
und zeitliche Erweiterung für kurzfristige Minijobs zur Abdeckung erhöhten Personalbedarfs zur Aufrechterhaltung von Gesundheitsdienst und Infrastruktur

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales ermöglicht über das Gesetz für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung und zum Einsatz und zur Absicherung sozialer Dienstleister aufgrund des Coronavirus SARS -CoV-2 höhere Zuverdienste bei der Rente und erweitert den zeitlichen Rahmen für kurzfristige Minijobs von jetzt 70 auf 115 Tage.

Links
https://www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Informationen-Corona/informationen-corona.html;jsessionid=61EA927F0ED96C65BB9A9DC262C50B46
Sonstiges
GEMA-Vergütungen während der Corona-Lage
die GEMA informiert darüber, dass für den Zeitraum, in dem Betriebe aufgrund behördlicher An-ordnungen zur Eindämmung der Pandemieausbreitung schließen müssen, alle Monats-; Quartals- und Jahresverträge für Lizenznehmer ruhen. Es entfallen während dieses Zeitraums die GEMA-Vergütungen. Diese Maßnahme gilt rückwirkend ab dem 16. März 2020 bis auf Weiteres.

Links
https://www.gema.de/aktuelles/corona-virus/


Newsletter Archiv

  • Newsletter vom 20.03.2020
    • Themen: Stundung von Steuerzahlungen ++ IHK Hilfekatalog für Unternehmen ++ WfBB Informationen ++ Übersicht aller Unterstützungsangebote ++ Informationen des Landkreises ++ FAQ Quarantäne ++ Unternehmernetzwerk
  • Newsletter vom 24.03.2020
    • Themen: Kurzarbeitergeld ++ ILB Soforthilfe ++ KfW Sonderprogramm ++ Verdienstausfallentschädigung ++ Steuererleichterungen ++ Soforthilfen für Kultur- und Kreativwirtschaft
  • Newsletter vom 26.03.2020
    • Themen: neue Hotline 03877 984 400 ++ Soforthilfe für kleine und mittlere Unternehmer u. Freiberufler ++ Stundung Sozialversicherungsbeiträgen ++ Vereinfachter Zugang Grundsicherung ++ Lohnersatz wegen Kita-Schließungen ++ Höhere Hinzuverdienstmöglichkeiten Rentner ++ Solidaraktion SVZ #Prignitzhältzusammen