Stadtlabor
Kleinstadt

Die Arbeitswelt ändert sich durch Digitalisierung und demografischen Wandel enorm.
Das hat Auswirkungen auf die Stadtentwicklung.

FAKTENBOX

Projekttitel

Stadtlabor Kleinstadt
(StaLaBo)

Laufzeit

05/2021 -04/2023

Gefördert durch

BMWSB

Kategorie

Innenstadt & Leerstandsmanagement

PROJEKTZIELE

Übertragbare Zukunftsstrategien im Bereich digitale Arbeitswelten entwickeln

Stadtentwicklung der Kleinstädte stärken

CoWorking in der eigenen Stadt ausprobieren

Erfahrungsaustausch zwischen Kleinstädten

ÜBER DAS PROJEKT

Die Arbeitswelt verändert sich seit Jahren. Aber die Coronakrise mit hunderttausenden Beschäftigten im Homeoffice beschleunigt den Wandel enorm. Was geschieht, wenn Homeoffice zur „neuen Normalität“ wird? Vor welche Herausforderungen sind Kleinstädte gestellt, wenn Menschen an ihrem Wohnort arbeiten und nicht mehr in die Metropole pendeln?

Der Kleinstadtakademie wird zunächst die Potentiale der neuen Arbeitswelten erkunden. Daraufhin entwickeln örtliche Akteure aus den Befunden konkrete Ideen. In der abschließenden Phase wird eine ausgewählte Idee in einem temporären Popup-Labor experimentell erprobt. Begleitet wird Wittenberge dabei von Experten der CoWorkLand Genossenschaft und aus der Wissenschaft.

Die Pilotphase der Kleinstadtakademie ist Teil der Initiative Kleinstädte in Deutschland des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI).

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

CAROLA THOMSEN

Wirtschaftsförderung